Home
Kontakt Impressum
Beerendoktor bookmarken Seite drucken
KRANKHEITENBESTIMMUNG KRANKHEITENDIREKTAUSWAHL
Lexikon
Downloads
 

Krankheitendirektauswahl

Gewählte Fruchtart: > Himbeere > Minierfliege

 

Bild vergrössern
Abb.1:
Blattmienen

Minierfliege (Agromyza potentillae)

Einordnung

Agromyza potentillae gehört zur Familie der Minierfliegen (Agromyzidae) und untersteht der Unterordnung der Fliegen (Cyclorhapha) und der Ordnung der Zweiflügler (Diptera).

Beschreibung

Fliege 2 mm lang; schwarz bis grauschwarz; Larve 3 mm lang; weißlich mit ausgeprägten schwarzen Mundhaken; Puparium 2-3 mm lang; gelblich braun, vorn mit ausgeprägten Atemhörnchen.

Lebensweise

Diese Minierfliege erscheint etwa ab Mai und legt ihre Eier einzeln an die Blätter der Himbeerruten. Die Larven legen durch ihren Fraß in den Blättern geschlängelte Minen an, die sich zu länglichen Flecken erweitern. Sind die Larven ausgewachsen, verlassen sie die Minen und verpuppen sich an geschützten Orten am Boden. Da jährlich noch eine zweite Generation ab August auftritt, sind besetzte Minen im Juni / Juli und im September / Oktober zu beobachten.

Schaden

Der Fraß dieser Minierfliegenart ist ausgedehnt und kann mehrere Minen pro Blatt hervorrufen. Da sich der Schaden aber auf die Zerstörung des Gewebes in den Minen beschränkt, bleibt der Befall an Himbeeren ohne Folgen.

Diagnose

Geschlängelte bzw. platzförmige Minen können auch von verschiedenen Schmetterlingen verursacht werden (siehe auch bei der Motte Nepticula aurella und der Schopfminiermotte Tischeria marginea).

Bekämpfung

- Nicht erforderlich

Download

PDF [PDF-Datei ca. 8.2 KB]


Beerendoktor.de
geht in neuem Erscheinungsbild online. Bitte schauen Sie regelmässig vorbei. Wir beabsichtigen dieses Portal weiter auszubauen. Bis auf Weiteres hoffen wir, Ihnen und Ihrem Beerenobst mit der wieder freigeschalteten Krankheitenbestimmung weiter helfen zu können.
  nach oben