Home
Kontakt Impressum
Beerendoktor bookmarken Seite drucken
KRANKHEITENBESTIMMUNG KRANKHEITENDIREKTAUSWAHL
Lexikon
Downloads
 

Krankheitendirektauswahl

Gewählte Fruchtart: > Heidelbeere > Zweigkrebs

 

Bild vergrössern
Abb.1:
erkrankte Pflanze
Bild vergrössern
Abb.2:
befallener Trieb
Bild vergrössern
Abb.3:
erkrankte Pflanze
Bild vergrössern
Abb.4:
Triebsymptome
Bild vergrössern
Abb.5:
Läsionen am Jungtrieb

Zweigkrebs (Godronia cassandrae)

Einordnung

Der Pilz Godronia cassandrae, auch Fusicoccum putrefaciens genannt, gehört zur Unterabteilung der Ascomycotina, deren besonderes Merkmal die Bildung eines Ascus ist. Diese blasen- oder sackförmige Zelle enthält in der Regel acht ein- oder mehrzellige Ascosporen.

Lebensweise

Die Infektion durch Ascosporen ist relativ unbedeutend. Wichtiger ist die Herbstinfektion durch Pyknidiosporen an Blattnarben. Vom Anschwellen der Knospen bis zum Blattfall im Herbst werden bei jedem Regenfall Konidien freigesetzt, die erneut infizieren können. Verletzungen sind keine Vorbedingungen für eine Infektion, wohl aber Temperaturen unter 30 C. Befallen werden sowohl ein-, als auch mehrjährige Triebe.

Symptome

Erste Symptome treten im Herbst in Form von gequollenen Läsionen auf. Sie sind kleiner als 0,5 mm und färben sich im Dezember rot. Im nächsten Frühjahr und Sommer dehnen sich die Läsionen aus (1-10 cm lang), fließen zusammen und färben sich rötlich-braun. Die Läsionen sind im allgemeinen konzentrisch um Blattnarben angeordnet und befinden sich hauptsächlich in Bodennähe. Die Verfärbungen werden von 0,5-1 mm großen Pyknidien übersät. Im Sommer, bei warmer Temperatur, welken die Blätter befallener Triebe. Diese fallen aber nicht ab sondern färben sich rötlich-braun. Auf altem abgestorbenem Holz oder abgestorbenen Stümpfen kann man manchmal stecknadelkopfgroße, harte, schwarze Apothezien finden.

Diagnose

Im Winter anhand der konzentrischen Läsionen um die Blattnarben gut zu bestimmen. Da aber die Blattsymptome, wenn auch selten, mit anderen Krankheiten verwechselt werden können, sollte man die genaue Bestimmung dem Fachmann überlassen.

Bedeutung

Die Krankheit ist bei Highbush-Heidelbeeren weit verbreitet und kann auch zum begrenzenden Produktionsfaktor werden. An Lowbush-Heidelbeeren kann der Zweigkrebs zwar auch vorkommen, ist hier aber ohne wirtschaftliche Bedeutung.

Bekämpfung

- befallene Triebe entfernen und vernichten

- weniger anfällige Sorten anbauen ('Rancocas', 'Concord', 'Berkeley', 'Pioneer', 'Blueray', 'Burlington')

- chem. Fungizidbehandlung

Download

PDF [PDF-Datei ca. 8.6 KB]


Beerendoktor.de
geht in neuem Erscheinungsbild online. Bitte schauen Sie regelmässig vorbei. Wir beabsichtigen dieses Portal weiter auszubauen. Bis auf Weiteres hoffen wir, Ihnen und Ihrem Beerenobst mit der wieder freigeschalteten Krankheitenbestimmung weiter helfen zu können.
  nach oben